PRIME SKIING MAGAZINE #33 (FEB 2022)

9,90

Vorrätig

Die neue PRIME Skiing Printausgabe #33 ist ab sofort verfügbar – Die Highlights des neuen Mags in der Übersicht!

Vorrätig

Artikelnummer: PSKI-2021-0033 Kategorien: , Schlagwort:

Beschreibung

Die neue PRIME Skiing Printausgabe #33 ist ab sofort verfügbar – Die Highlights des neuen Mags in der Übersicht!

PRIME Skiing #33 – Cover

Foto: Theo Acworth
Rider: Nico Porteous
Spot: Audi Nines – Crans Montana, Schweiz

Art, Snow, Style – die Audi Nines haben in den letzten Jahren mit visionären Set-ups und innovativen Tricks dazu beigetragen, dass Freestyle Skiing den Sprung in die internationale Medienlandschaft geschafft hat. Mit diesem Cover und einem großen Interview mit Park-Designer Dirk Scheumann verneigen auch wir uns vor dieser Leistung.

PRIME Skiing #33 – Artikel Highlights

Im Vorfeld der Olympischen Spiele strahlte die ARD mit „Spiel mit dem Feuer – Wer braucht noch dieses Olympia?“ einen äußerst sehenswerten und erstaunlich kritischen Beitrag von Felix Neureuther aus. Darin berichtete der ehemalige Rennläufer über die Absurdität der Spiele in Peking, denn weder wäre die Region rund um die Hauptstadt kulturell mit dem Wintersport verbunden, noch würden in dem autokratisch regierten Land die Menschenrechte geachtet. Stattdessen wird gefoltert und vertrieben. Bei den despotischen Winterspielen 2022 #33 missbraucht das IOC so offensichtlich und schamlos wie selten zuvor die Sportler für die eigenen kommerziellen und politischen Interessen.

Hat das IOC die olympische Idee nun also endgültig verraten? Und wie gehen wir mit der Thematik um, dass jedes Schneekorn für die alpinen Events erst künstlich hergestellt und dann aufwendig auf den Berg verfrachtet werden musste? Und das, obwohl wir es doch mit den nachhaltigsten Spielen zu tun haben sollten, die jemals ausgerichtet wurden? In Europa wollten wir solche Spiele nicht haben. Sollten die westlichen Nationen generell die Wettkämpfe boykottieren? Und lassen wir als mediale Konsumenten die Glotze besser aus und strafen somit die Organisatoren und Sponsoren dieses Irrsinns ab? Oder setzen wir doch die Scheuklappen auf und bejubeln einfach die nationalen Medaillen?

Wir alle müssen also mit einem Zwiespalt ringen, wenn wir sowohl unseren freiheitlichen Free(!!!)ski- Prinzipien treu, aber auch den Sportlern gegenüber fair bleiben wollen. Diese sind letztlich die Leidtragenden beim Ringen um politische und finanzielle Interessen von Funktionären und Politikern.

Die Olympischen Spiele sind auch in dieser PRIME-Skiing-Ausgabe ein Thema, auch wenn es nur am Rande um den Event und die Action im Schnee geht, denn wir haben Dirk Scheumann, CEO von Schneestern Parks, befragt, was hinter seinen Designs steckt und wohin sich der Freestyle-Sport entwickelt. Schließlich stammt der Kurs in Peking aus seiner Feder. In puncto Entwicklung äußert sich auch Lena Stoffel, die in „Vanishing Lines“ auf die Problematik von Neuerschließungen und Zusammenschlüssen von Skigebieten hinweist. Weiterentwickelt hat sich auch Fabi Lentsch. Der Tiroler erzählt uns von seinem neunmonatigen Aufenthalt im Iran und berichtet, wie er als Fremder zu einem Einheimischen wurde. Neben diesen spannenden Storys warten natürlich noch viele weitere Highlights auf euch in dieser PRIME-Skiing-Ausgabe.

Euer
One-Moment-in-CRIME-Roman

Iran Diaries – „A Foreign Native“ by Fabi Lentsch

Text Fabi Lentsch Fotos Fabi Lentsch, Florian Breitenberger / Nine&One

Fabi Lentsch ist mit seiner Snowmads-Crew schon viel herumgekommen. Der letzte Trip in den Iran war jedoch eine Reise ohne Wiederkehr – zumindest für den Truck. Der Tiroler erzählt mit Produzentin Karin Lechner und Director Jonas Abenstein in seinem neuen Movie „A Foreign Native“ die Geschichte seines großen Abenteuers im Iran. Am 10. März feiert der Film auf Red Bull TV seine Prämiere.

Architects On Snow – Interview mit Schneestern CEO Dirk Scheumann

Interview Roman Lachner Fotos Theo Acworth, Klaus Polzer, Tanguy Henrijean, Markus Fischer, Janis Jansons , Schneestern

Kurz vor den Olympischen Spielen in China haben wir ein Interview mit Dirk Scheumann geführt, der mit seiner Schneestern Crew nicht nur die Obstacles für den Wettbewerb in Peking sondern auch die visionären Set-ups der Audi Nines aus dem Schnee geschält hat.

Crazy Karl – Interview mit Karl Fostvedt

Interview Roman Lachner Fotos Tal Roberts

Brap to the roots! Was zum Geier soll das denn nun wieder heißen? Nun gut, Karl Fostvedt ist es gelungen, mit seinem ersten Movie „Brap Ski 1“, in dem er Backcountry Skiing mit etwas Sled Action verbindet, den Vibe der guten alten Ski-Movies wiederzubeleben. Die standen für Soul, Action und wenig Story. Brap to the roots!

Vanishing Lines by Lena Stoffel

Text Lena Stoffel Fotos Johannes Aitzetmüller

Die unberührten hochalpinen Naturlandschaften der Alpen sind in Gefahr, da ihre Erschließung durch Skigebietserweiterungen und deren Infrastruktur stetig voranschreitet. „Vanishing Lines“ erzählt die Geschichte der letzten intakten Naturräume, die von dieser Zerstörung bedroht sind. In dem 20-minütigen Dokumentarfilm, der komplett in Tirol gedreht wurde, teilen Lena Stoffel und Mitch Tölderer ihre Ansichten. Der Film will dazu ermutigen, sich für den Schutz der Naturlandschaften, die wir noch retten können, einzusetzen. Lena erzählt uns über die Videoproduktion und davon, was sie daraus mitgenommen hat.

Photofolio – Tal Roberts

Tal Roberts hat einen ganz eigenen Stil, Freeskier abzulichten, denn eine Prise Skateboard-Flair schimmert durch alle Werke des talentierten Fotografen. Wir hatten schon unzählige Gallery- Shots des aus Idaho stammenden US-Amerikaners in diversen PRIME-Skiing-Ausgaben – und Cover konnte er ebenfalls schon landen.

The Art of the Turn – Interview mit Anne Wangler

Interview Roman Lachner Fotos Max Dräger, Andreas Vigl, Roman Knopf, Christopher Jorda, Frank Shine, Markus Brown/Osprey Europe

Vom Erzgebirge in die weite Powder-Welt. So könnte man das Skimärchen von Anne Wangler kurz erzählen, denn die 32-Jährige ist seit Jahren fester Bestandteil der deutschsprachigen Freeride- Szene. Ihr perfekter Turn ist allerdings zu einem internationalen Markenzeichen avanciert, weshalb der ästhetische Schwung der Wahl- Innsbruckerin von vielen Brands gefragt ist. Wir haben die ambitionierte Fotografin über ihre Leidenschaft des Fliegenfischens, das Reisen, die Fotografie und natürlich auch über den Perfect Turn befragt.

Skitest 21/22 – Die 10 besten Freeride-Modelle

Die Tendenz der letzten Jahre scheint sich fortzusetzen, dass sich klassische Freeride-Latten wieder einer größeren Beliebtheit erfreuen. Im Test der Königsklasse tummelten sich nämlich erneut mehr Vertreter einer Gattung, die noch vor Jahren fast ausgestorben galt, jetzt aber eine Art Renaissance erfährt. Die Rede ist von Skiern, die mit einem recht strammen Flex, einem flachen Tail und einer Mittelbreite von unter 120 Millimetern daherkommen. Gerade in schwierigen Bedingungen und bei mehr Speed hat diese Geometrie deutliche Vorteile gegenüber breiteren Modellen, die mit ausgeprägten Rockern und einem weicheren Innenleben zwar verspielter agieren, aber gleichzeitig spürbar weniger Halt bieten können. Skier wie der Scott „Pure Pro 109Ti“ sind beste Beispiele für diese Entwicklung. Natürlich sind diese eher kompromisslosen Kandidaten nicht für jedermann geeignet, bieten aber doch sportlichen und ambitionierten Freeridern genau die Performance, die diese im Gelände erwarten.

Darüber hinaus warten viele weitere spannende Artikel in der PRIME Skiing Ausgabe #33 auf euch.

Das könnte dir auch gefallen …